DIE GESCHICHTE VON TOMS – Wie alles begann
Auf einer Argentinienreise im Jahre 2006 erlebte Blake Mycoskie, Gründer von TOMS, hautnah das beschwerliche Leben von Kindern, die ohne Schuhe aufwachsen. Er wollte helfen und gründete deshalb TOMS Shoes, das für jedes verkaufte Paar Schuhe einem Kind in Not ein Paar neue Schuhe gibt. One for One®
Die simple Idee entwickelte sich schnell in ein zugkräftiges Geschäftsmodell. One for One wurde zum Erfolgsrezept, das sich auch auf andere drängende Probleme anwenden ließ. So erweiterte TOMS nach und nach das Angebot, 2011 mit TOMS Eyewear, 2014 mit der TOMS Roasting Co. und 2015 kamen TOMS Bags und die TOMS High Road Backpack Collection hinzu. All diese Produktlinien tragen dazu bei, das Leben von Menschen in Not zu verbessern, ganz im Sinne der One for One Philosophie. TOMS hilft bei der Wiederherstellung von Augenlicht, sorgt für sauberes Trinkwasser, unterstützt sichere Geburten und MobbingPräventionsprogramme.

TOMS ist im Geschäft, um Menschenleben zu verbessern.
Für jeden Kauf eines Produkts hilft TOMS einer Person in Not. One for One®

JEDES PAAR SCHUHE DAS SIE KAUFEN = EIN NEUES PAAR SCHUHE FÜR EIN KIND IN NOT
TOMS hat bereits 70 MILLIONEN Paar neuer Schuhe an Kinder in Not gegeben (Stand Oktober 2017)
Seit 2006 haben wir unsere Programm erweitert, um je nach Umgebung und Klima unterschiedliche Giving-Schuhe anbieten zu können. Wir tragen außerdem dazu bei, vor Ort Arbeitsplätze zu schaffen, indem wir unsere Schuhe in jenen Ländern produzieren, in denen wir spenden und für die gesamten Lieferkosten aufkommen. Alle TOMS Schuhe erreichen die Kinder mithilfe von humanitären Organisationen, die das Thema Schuhe zum Bestandteil ihres Entwicklungsprogramms gemacht haben.
Für jedes verkaufte Paar Schuhe gibt TOMS ein Paar neue Schuhe an ein Kind in Not. One for One®

Thumbnail

 

  • Es werden alle 11 Ergebnisse angezeigt.